Die VDI Expertenempfehlung VDI/DVQST EE 3810 unterstützt bei der Außerbetriebnahme und Wiederinbebtriebnahme von Tinkwasserversorgungsanlagen

Neue VDI-Expertenempfehlung VDI/DVQST-EE 3810

Die neue VDI-Expertenempfehlung VDI/DVQST-EE 3810 Blatt 2.1 erklärt die erforderlichen Schritte einer Außerbetriebnahme einer Trinkwassersversorgungsanlage. Dazu gehört das vollständige oder teilweise Absperren von Trinkwasser-Installationen. Des Weiteren benennt die VDI-Expertenempfehlung VDI/DVQST-EE 3810 Blatt 2.1 die Maßnahmen für die Wiederinbetriebnahme und liefert mit Musterprotokollen Anleitungen für eine ausreichende Dokumentation der Vorgänge.

Aktuelle VDI-Expertenempfehlung

Die VDI-Expertenempfehlung VDI/DVQST-EE 3810 ist hochaktuell. Infolge des Lockdowns schlossen Kitas, Schulen, Universitäten, Hotels, Wohnheime, Ferienwohnungen, Seniorenresidenzen etc. Die Gebäude wurden nicht oder nur zum Teil genutzt. Das führte auch zu einer Stilllegung oder starken Nutzungseinschränkung der Trinkwasseranlagen. Eine unsachgemäße Wiederinbetriebnahme birgt die Gefahr, dass Mikroorganismen und damit eben auch Krankheitserreger wie Legionellen, die sich während der Stagnation vermehren konnten, in der gesamten Trinkwasser-Installation verteilt werden und ggf. in den Bereichen, in denen es zu Bildung von Aerosolen kommt (Duschen etc.) eingeatmet werden.

Ergänzung zu VDI 3810 Blatt 2 und VDI 6023 Blatt 3

Formal ergänzt die VDI-Expertenempfehlung VDI/DVQST-EE 3810 Blatt 2.1 die Doppelrichtlinie VDI 3810 Blatt 2 „Betreiben und Instandhalten von Gebäuden und gebäudetechnischen Anlagen – Trinkwasser-Installationen“ / VDI 6023 Blatt 3 „Hygiene in Trinkwasser-Installationen – Betrieb und Instandhaltung“.

Scroll to Top